Home
Aktuelles
Redaktionsbüro
Bücher
Publikationen
Artikel
Lehre
Biografisches
 



Am 12.5.2015 neu erschienen ist die 2. Marktübersicht "Provisionen und Courtagen, Was die Versicherer ihren Vermittlern zahlen". Knapp 1.100 Versicherungsvertreter und -makler beantworteten Fragen zu Provisionssätzen und Sondervergütungen in der Lebens-, Kranken-, Sach-, Unfall- und Kraftfahrtversicherung sowie zur Umsetzung des Lebensversicherungsreformgesetzes. Ergänzende statistische Analysen geben einen Einblick in Vergütungs- und Anreizstrukturen. Die Studie wurde in einem Gemeinschaftsprojekt von VersicherungsJournal, Towers Watson und den Professoren Matthias Beenken und Michael Radtke (Fachhochschule Dortmund) erstellt. Mehr...


AssCompact-TV 16.12.2014: "LVRG und die Folgen für Makler", Prof. Dr. Matthias Beenken im Interview und mit einem Vortrag. Mehr...


Ist eine Honorarberatung immer besser? 28.11.2014 Dazu wird Prof. Matthias Beenken in der heutigen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zitiert. Mehr...


Am 2.9.2014 neu erschienen ist der Haufe Kompass "Compliance im Versicherungsvertrieb, Der Verhaltenskodex", der Autoren Prof. Dr. Matthias Beenken und Dr. Frank Baumann LL.M. Der Kompass geht auf die Notwendigkeit eines Verhaltenskodexes für den Versicherungsvertrieb ein sowie auf grundlegende rechtliche Regeln. In einer synoptischen Übersicht werden typische Regeln aus dem Verhaltenskodex des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), dem "Basis-Kodex" für Versicherungsmakler und Mehrfachvertreter der Vermittlerverbände BVK, VDVM und VOTUM, dem Kodex des Vermittlerverbands AfW, den Berufsregeln des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), dem Code of Conduct des Verbands Deutscher Versicherungsmakler (VDVM) und den Tugenden des Verbands Ehrbare Versicherungskaufleute (VEVK) dargestellt. Leser erfahren Näheres zum Hintergrund der Regeln, den darin steckenden Herausforderungen und Tipps für die praktische Umsetzung. Abgerundet wird die Darstellung mit der Universalregel, der "Goldenen Regel", und Fragen zur Selbstprüfung.


In der Ausgabe 4 vom 1.8.2014 veröffentlichte die Zeitschrift Versicherungsvermittlung ein Interview mit Matthias Beenken zu den Folgen des Lebensversicherungsreform-Gesetzes für den Versicherungsvertrieb. Darin zeigt er sich davon überzeugt, dass die Vergütungen stärker auf laufende Provisionen umgestellt werden, dabei aber keine volle Kompensation für die Absenkung der zillmerfähigen Abschlusskosten erfolgt. Die Folge werden Probleme für strukturierte Vertriebe, Pools und Einzelvermittler sein, die auf einmalige Provisionszahlungen angewiesen sind. Im Interview kritisiert Beenken die Honorarberatungs-Euphorie als überzogen, es werde "eine intransparente Bruttopolice durch eine intransparente Kombination aus Nettopolice und Vergütungsvereinbarung ersetzt". Zudem führen sinkende Einnahmen zu einer sozialen Selektion, welche Kunden auf Vorsorge angesprochen werden. Zur Reform der Lebensversicherung ist seiner Meinung nach nötig, den eigentlichen Sinn und Nutzen der kollektiven Vorsorge wiederzuentdecken sowie Alternativprodukte zur klassischen Lebensversicherung zu entwickeln, die weder alle Risiken allein beim Kunden abladen noch unverständlich sind - "eine Innovation" eben.


Der Inhaber hat seine Tätigkeit als Chefredakteur von VersicherungsJournal.de zum 31.12.2011 beendet sowie die Tätigkeit als Autor am 22.2.2012 bis auf weiteres eingestellt.

Die Tätigkeit als Fachjournalist für diverse Branchenmedien wird fortgesetzt und ausgebaut.


Die Fachhochschule Dortmund hat den Inhaber zum 1.9.2010 auf die Professur "Betriebswirtschaftlehre, insbesondere Versicherungswirtschaft" berufen. Beenken wird dort den neuen dualen Studiengang Versicherungswirtschaft mit aufbauen.

Beenken bleibt als Chefredakteur des deutschen VersicherungsJournals tätig. Eine ausführliche Pressemitteilung des VersicherungsJournals findet sich unter diesem Link.


Am 5.2.2010 hat die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln dem Inhaber des Redaktionsbüros die Doktorwürde (Dr. rer. pol.) verliehen. Die von Professor Dr. Heinrich R. Schradin betreute Dissertation unter dem Titel "Der Markt der Versicherungsvermittlung unter veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen unter besonderer Berücksichtigung von Sourcingstrategien des Versicherungsvermittlerbetriebs" ist im Verlag Versicherungswirtschaft als Monographie erschienen.


Das Lernprogramm zur VVG-Reform der Firma inside wurde am 20.6.2008 von der GPI - Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. in Berlin mit dem Comenius-Siegel ausgezeichnet. Inhaltlich hat das Redaktionsbüro Matthias Beenken gemeinsam mit dem Fachanwalt für Versicherungsrecht Dr. Frank Baumann LL.M. das Programm gestaltet, begutachtet wurde es von Professor Dr. Heinrich Dörner.


27.11.2007: "Die wichtigsten Änderungen für Versicherungsunternehmen und Vermittler in der Praxis", so lautet der Untertitel des Haufe Kompass "Das neue Versicherungsvertrags-Gesetz", der im August 2007 erstmals erschienen und inzwischen mehr als 100.000 mal verkauft worden ist. Der Kompass bietet auf 64 Seiten kompakte Information zum neuen VVG, das am 1.1.2008 in Kraft tritt.


Der AachenMünchener Medienpreis 2007 geht an Matthias Beenken, Ulrike Heitze und Marc Neller. Die Entscheidung wurde von der unabhängigen Jury unter dem Vorsitz von Professor Dr. Dieter Farny getroffen. In der Mitteilung der AachenMünchener heißt es unter anderem: "Matthias Beenken arbeitet als Buchautor und Chefredakteur des Internetinformationsdienstes "VersicherungsJournal". Das VersicherungsJournal ist praktisch das wichtigste Online-Medium für die Branche und an der Versicherungswirtschaft Interessierte. Beenken befasst sich dort auf sehr kompetente und verständliche Art mit den teilweise komplizierten Themen der Branche." Der Preis wird Anfang 2008 im Rahmen der Veranstaltung Aachener Dialog verliehen.


Fast 400.000 nebenberufliche Versicherungsvermittler sind für die deutsche Versicherungswirtschaft tätig, wie eine Untersuchung des Versicherungspublizisten Matthias Beenken und von Prof. Dr. Martin Reckenfelderbäumer (WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr) zeigt. Trotz der bevorstehenden Reglementierung von Berufszugang und -ausübung durch ein Vermittlergesetz halten die Versicherer an diesem Zugangsweg zu ihren Kunden fest.


Das 10. Kölner Versicherungs-Symposium der FH Köln, Institut für Versicherungswesen, war der bevorstehenden Umsetzung der EU-Vermittlerrichtlinie in das deutsche Recht gewidmet. Matthias Beenken war als Mitinitiator und als Referent zum Thema "Auswirkungen der EU-VersVermRL auf die Unternehmerischen Aufgaben des Versicherungsvermittlers" beteiligt.


Mit Wirkung zum Jahresbeginn übernimmt Matthias Beenken die Chefredaktion des VersicherungsJournals.

Der neue Chefredakteur gehört der Redaktion des VersicherungsJournals bereits seit Mitte 2004 an, zuerst als Redakteur, seit Oktober auch als Chef vom Dienst. Sein Vorgänger Claus-Peter Meyer hat die Chefredaktion abgegeben, um sich stärker auf die Aufgaben als Herausgeber des Informationsdienstes zu konzentrieren. (Meldung)


Matthias Beenken:
Ehemaliger Lexis Nexis-Verlagsleiter macht sich selbständig


Matthias Beenken (36), bis Ende Juni 2004 Verlagsleiter Wirtschaft des
Onlinedienstes Lexis Nexis in Münster, hat sich zum 1. Juli selbständig
gemacht. Mit seinem Redaktionsbüro bietet er nach eigenen Angaben
„publizistische und journalistische Dienstleistungen rund um die Themen
der Versicherungswirtschaft und der Versicherungsvermittlung“ an.


aus: Password Flash 04.04.2004

Das Personalkarussell bei LexisNexis kommt nicht zur Ruhe. Nachdem vor kurzem der Verlagsleiter Recht, Dr. Kraft, ausgeschieden ist, wurde nun auch der Verlagsleiter News&Business, Matthias Beenken, freigestellt. Formal läuft der Arbeitsvertrag mit Beenken noch bis zum 30. Juni. Grund für das Ausscheiden beider Führungskräfte ist das Wegfallen der Verlagsleiterpositionen Recht sowie News&Business im Zuge einer Umstrukturierung. Password sucht das Gespräch mit der neuen Geschäftsführung von LexisNexis und will in Kürze über Hintergründe des andauernden Strukturwandels bei LexisNexis berichten. 

(...)

Password lernte Beenken Ende 2003 auf dem 2. Branchengipfel in München kennen. Kurz darauf setzten sich Beenken und Password zusammen, um basierend auf einer Idee Beenkens und gemeinsam mit drei Autorinnen binnen weniger Wochen ein Buch "aus dem Boden zu stampfen". Dieses ist mittlerweile erschienen und wird bereits im LexisNexis-Vertrieb eingesetzt: Dr. Willi Bredemeier (Hg.), Alja Goemann-Singer, Petra Gaschi, Rita Weissenberger, Der kurze Weg zur Information – Recherche und Informationsbeschaffung in betrieblichen
Aufgabenfeldern. Das Buch wird in der nächsten Password-Ausgabe vorgestellt und dort als "Durchbruch" bei Recherchehandbüchern bezeichnet.

Im Vorwort des Buches schrieb der Herausgeber: "Mein herzlicher Dank gilt dem Verlagsleiter Wirtschaft bei LexisNexis, Matthias Beenken, für seine effiziente Kooperation unseres Projektes und für das Vergnügen, das mir die Zusammenarbeit mit ihm machte."

Alles Gute, Matthias Beenken. See you soon.

  Top